Artikel zum Inklusiven Stadtfest in der Lippe Aktuell: Ein Fest für das „Wir-Gefühl“ in Lemgo

Inklusives Stadtfest: Am 9. und 10 September locken Bühnen, Musik, Unterhaltung und Stände

Stadt­feste gibt es wie Sand am Meer. In­klu­sive Stadt­feste sind da­ge­gen rar ge­sät – Lemgo fei­ert am kom­men­den Wo­chen­ende al­ler­dings schon das Zwei­te. Am 9. und 10 Sep­tem­ber ste­hen die Zei­chen ganz be­tont auf „­ge­mein­sam“. Dann näm­lich fei­ern Men­schen mit und ohne Be­hin­de­rung, al­ler Ge­ne­ra­tio­nen, Re­li­gio­nen und Kul­tu­ren un­ter dem Motto „Wir Men­schen se­hen alle eine Son­ne.“

Das Pro­gramm, das Stadt, Stif­tung Eben-Ezer, Le­bens­hilfe und die Hoch­schule OWL auf die Beine ge­stellt ha­ben, ist so bunt und man­nig­fal­tig, wie die Ak­teure und Gäs­te. Auf fünf Büh­nen – vom Markt­platz bis zum Os­ter­tor­wall und den Wallan­la­gen – gibt es Sport, Tanz, Mu­sik und Un­ter­hal­tung. Da geht es sport­lich zu mit in­klu­si­vem Klet­ter­park, Bun­gee­sprin­gen oder Rei­ten, mu­si­ka­lisch Open Air mit ei­nem Mu­si­cal, di­ver­sen Bands und Song­wri­tern. Fast 100 Stände zie­hen sich dann ent­lang des nordöst­li­chen Teil Lem­gos. „Al­lein ent­lang der Mit­tel­straße vom Markt­platz bis zum Os­ter­tor sind es 40 Stän­de“, wie Lemgo Mar­ke­ting Ge­schäfts­füh­rer Wolf­gang Jä­ger er­klär­te. Ein so großer Auf­wand an Or­ga­ni­sa­tion für eine doch recht knappe Zeit­spanne von zwei Ta­gen zu trei­ben, gehe nur mit sehr viel En­thu­si­as­mus und den bräch­ten alle be­tei­lig­ten Grup­pen mit. Und die wür­den sich nicht al­lein auf die Stadt­fest-In­itia­tiv­kreis be­schrän­ken, wie Pas­tor Dr. Bar­tolt Haa­se, theo­lo­gi­scher Vor­stand der Stif­tung Eben-Ezer, be­ton­te. Mit viel En­ga­ge­ment seien auch Lem­goer Ver­eine und In­itia­ti­ven, Schu­len, Fir­men und Kir­chen­ge­mein­den da­bei. Für die Be­su­cher be­deu­tet das, sich zwi­schen Markt­platz und Wallan­la­gen trei­ben zu las­sen das An­ge­bot der Stände zu ge­nießen, zu schlem­men, zu bum­meln und/ oder bei vie­len sport­li­chen Ak­ti­vitäten, wie der „Fa­mi­liade des TV Lemgo mitz­u­ma­chen. Der Stadt­bus fährt am Sonn­tag von 13 bis 18 Uhr kos­ten­los auf al­len Li­ni­en, al­ler­dings ent­fal­len die Hal­te­stel­len Pa­pen­straße, Os­ter­tor und Bis­marck­straße. Er­satz­hal­te­stel­len sind am Freien Hof und in der Re­gen­stor­straße. Ein­schrän­kun­gen im Straßen­ver­kehr für den Sonn­tag wer­den ge­son­dert be­kannt ge­ge­ben. In Lemgo seien das Mit­ein­an­der und die Ver­schie­den­ar­tig­keit ein Stück weit Le­bens­ge­fühl, so drückte es Bür­ger­meis­ter Dr. Rei­ner Aus­ter­mann auf ei­nem Pres­se­ter­min aus. Das gelte auch für eine an­dere Art der In­klu­sion – die der un­ter­schied­li­chen Kul­tu­ren. „Das große En­ga­ge­ment und die hohe Ein­satz­be­reit­schaft zeigt doch, wie gut un­sere Zi­vil­ge­sell­schaft in Lemgo funk­tio­nier­t“, ist er ü­ber­zeugt. Das Pro­gramm und wei­tere In­for­ma­tio­nen gibt es un­ter „ww­w.­stadt­fest-lem­go.­de“.

Lippe aktuell, © 02.09.2017